Die optimale Arbeitshöhe ist entscheidend für Ihre Rückengesundheit

Nacken-, Schulter- oder Rückenschmerzen – wer kennt es nicht? Doch nur wenige wissen, dass diese Schmerzen auch beim Kochen entstehen können. Mit einer ergonomischen Küchenplanung können diese Schmerzen verhindert werden.

Vorsicht bei der Küchenplanung: Bei der Planung der Küche darf die Ergonomie nie unterschätzt werden. Eine optimale Arbeitshöhe ist entscheidend für die richtige Haltung beim Kochen. Dadurch können mögliche Rückenschmerzen vermieden werden.

Am besten ist es, man lässt sich vor Ort in einem der Breitschopf Küchenstützpunkte über die perfekte Arbeitshöhe der Küche beraten. Die individuelle Anpassung an die eigenen ergonomischen Bedürfnisse gehören für Breitschopf zur Selbstverständlichkeit. Dennoch wollen wir Ihnen die grundlegenden Tipps für eine optimale Arbeitshöhe nicht vorenthalten.


Wichtig ist das die Arbeitshöhe der Küche nach der Person ausgerichtet wird, die am häufigsten den Kochlöffel schwingt. Sind in einem Haushalt mehrere Küchenliebhaber vertreten, kann mit einem verstellbaren Sockel Abhilfe geschafft werden. Dieser kann sich optimal an die verschiedenen Größen der Köche anpassen.

Grundsätzlich wird die Arbeitsfläche in der Küche nach dem Abstand zwischen Ellbogen und Arbeitshöhe gemessen. Dabei muss beim Ellbogen auf einen 90 Grad Winkel geachtet werden. Der Abstand sollte zwischen 10 und 15 cm liegen. Wird dieser Wert beachtet, ist die Rückenhaltung ideal angepasst. Die optimale Arbeitshöhe kann auch zwischen dem Vorbereiten, Kochen und Spülen variieren. Beim Vorbereiten ist der, bereits oben erwähnte Abstand von 10 bis 15 cm optimal, während beim Spülen der Abstand geringer ausfallen soll, da der Körper hier ohnehin nach vorne geneigt ist. Das Kochen selbst, beispielsweise am Induktionskochfeld, erfordert einen Abstand von ca. 25 cm zwischen Ellbogen und Arbeitsplatte. Entscheidend ist hierbei die Höhe der Töpfe und Pfannen. Daher ist die Unterteilung der einzelnen Funktionsbereiche in verschiedene Höhen sinnvoll.

Durch die Tiefe der Arbeitsplatte verändern sich auch die Abmaße der Oberschränke, sofern dieser erwünscht sind. Hierbei gibt es auch einige grundlegende Größen, welche beachtet werden sollen. Bei einer Tiefe von 60 cm beispielsweise sollen die Oberschränke ca. 30-35 cm tief sein. Die Oberschränke müssen so montiert werden, dass für die Körpergröße eine volle Einsicht auf die Arbeitsfläche gewährleistet ist. Zudem gehören die Schränke in Greifhöhe montiert, damit Sie ohne Hilfsmittel problemlos alles erreichen können. Ist Ihnen der Stauraum in der Küche wichtiger, gibt es die Möglichkeit die Greifhöhe mittels Trittleiter zu verlängern. Der Höhenunterschied zwischen Arbeitsplatte und Unterkante der Hängeschränke sollte bei einer Tiefe der Arbeitsplatte von 60 cm beispielsweie 54 cm betragen.

Welche anderen ergonomischen Möglichkeiten gibt es noch, um die Rückenpartie zu schonen?

Zum einen können Sie mit einem Sitzarbeitsplatz eine Ermüdung bei längeren Kochen vermeiden. Idealerweise kann dies bei einer Verlängerung der L- oder U- Form sowie bei einer Kochinsel integriert werden. Zudem kann mit der optimalen Anordnung in Greifhöhe bei den Elektrogeräten und beim Geschirrspüler eine ergonmische Arbeitsweise erzielt werden. Schränke mit Auszügen sind Regalen vorzuziehen, da diese ebenso die Rückenhaltung verbessern können.


Wollen Sie noch mehr über die optimale Arbeitshöhe erfahren?
Dann kommen Sie zu einem unserer Küchenstützpunkte in Ihrer Nähe.





+43 7252 38343TERMIN VEREINBARENKATALOG ANFORDERNARBEITEN BEI BREITSCHOPFNEWSLETTER