5 Dinge, um den Küchenmüll zu reduzieren

7 einfache Dinge, um den Küchenmüll zu reduzieren

Egal ob Papier, Plastik oder Aluminium, in der Küche ist der Abfall immens. Wir verraten Ihnen 7 einfache Tipps, um den Müll zu reduzieren. Denn nicht nur die Umwelt, sondern auch das gute Gewissen können davon profitieren. Um den Müll zu reduzieren, ist eine vorausschauende Lebensmittelplanung wichtig. Daraus resultiert unser erster Tipp:

Tipp 1:

Schreiben Sie eine Einkaufsliste mit allen Lebensmitteln, die Sie benötigen. Das spart nicht nur Geld, da man Spontankäufe in Grenzen halten kann, sondern hilft auch um Tipp 2 umzusetzen. Legen Sie sich dafür einen Zettel und einen Stift in die Küche, um die Liste laufend ergänzen zu können.

Tipps um den Küchenmüll zu reduzieren
Käsewaren von der Frischetheke reduzieren den Müll

Tipp 2:

Kaufen Sie Wurst-, Fleisch- und Käsewaren von der Frischeabteilung Ihres bevorzugten Lebensmittelgeschäfts. Nehmen Sie dabei mindestens so viele Behälter mit, wie Sie bei der zuvor geschriebenen Einkaufsliste für die Lebensmittel benötigen. Wichtig ist, dass Sie die Lebensmittel luftdicht verschließen.

Tipp 3:

Kaufen Sie nur unverpacktes Obst- und Gemüse. Gerade bei Obst, dass oft eine natürliche Schutzhülle (Schale) besitzt, ist keine zusätzliche Verpackung notwendig.

Kaufe Obst und Gemüse unverpackt
Mehrweggläse um Küchenmüll zu reduzieren

Tipp 4:

Bevorzugen Sie bei Milchprodukten, wie Joghurt und Milch, Mehrweggläser, welche wieder recycelt werden. Gerade bei Milchprodukten ist ansonsten der Abfall enorm. Die Gläser können zudem als Vorratsbehälter in der Küche, aber auch in anderen Bereichen verwendet werden.

Tipp 5:

Nehmen Sie Ihre eigene Einkaufstasche mit. Jeder kennt sie und jeder hat sie Zuhause. Nur leider wird die Stoffeinkaufstasche oft vergessen. Legen Sie sich eine Tasche ins Auto, in die Handtasche oder neben der Einkaufsliste in der Küche und schon haben Sie die Tasche immer dabei.

Einkaufstasche beim Einkaufen mitnehmen und Müll reduzieren
Vermeiden Sie dopplte Verpackungen.

Tipp 6:

Vermeiden Sie bzw. reduzieren Sie den Kauf von Waren, welche eine Außen- und mehrere Innenverpackungen aufweisen, was doppelten Müll bedeutet. Gerade bei Süßigkeiten ist das oft der Fall. Wer dennoch nicht auf Süßes verzichten will, kann mit schnellen Backrezepten direkt selbst in der Küche den Drang nach Süßem ausgleichen.

Tipp 7:

Besuchen Sie einen Unverpackt-Laden in Ihrer Nähe. Dort können Sie mit eigenen mitgebrachten Behältern einkaufen gehen. Egal ob Mehl, Nudeln oder Milchprodukte. Hier erhalten Sie alles ohne Verpackung.

Unverpackt Laden

Natürlich sind nicht alle Tipps für jeden geeignet oder durchführbar. Sich die Müllreduzierung in der Küche dennoch manchmal vor Augen zu führen, kann helfen zu einer besseren Umwelt beizutragen.

Haben Sie noch einfache Tipps zur Küchenmüllreduzierung, die wir mit unserer Community unbedingt teilen sollen? Schreiben Sie uns!



NEWSLETTERKATALOG ANFORDERNREFERENZKÜCHENTERMIN VEREINBAREN